Archiv
PPR will Bericht über Rexel-Verkauf an Investmentfonds nicht kommentieren

Der französische Warenhauskonzern Pinault-Printemps -Redoute SA will einen Bericht über angebliche Verkaufsabsichten der Rexel-Beteiligung an eine Gruppe Investmentfonds nicht kommentieren. Dies teilte das Unternehmen am Montag in Paris mit.

dpa-afx PARIS. Der französische Warenhauskonzern Pinault-Redoute-Printemps SA will einen Bericht über angebliche Verkaufsabsichten der Rexel-Beteiligung an eine Gruppe Investmentfonds nicht kommentieren. Dies teilte das Unternehmen am Montag in Paris mit.

Die Tageszeitung "La Tribune" hatte zuvor berichtet, PPR habe mehrere Banken beauftragt, beim Verkauf des 74-Prozent-Anteils zu assistieren. Der Prozess dürfte sich bis zum Jahresende hinziehen. Sollte das Gebot der Fonds zu niedrig ausfallen, schließe PPR nicht aus, die Anteile über den Markt zu verkaufen.

PPR hatte bereits angekündigt seine Beteiligung an dem Elektronikunternehmen bis Ende des Jahres verkaufen zu wollen. Der Konzern will sich vornehmlich auf sein Geschäft mit Luxus- und Konsumgütern konzentrieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%