Praktische Übung aber von Vorteil
Mathematikerin entwickelt Formel zum Einparken

Eine Frau hat eine mathematische Formel zum perfekten Einparken entwickelt. Die komplizierte Gleichung der britischen Mathematikerin Rebecca Hoyle verrät dem Fahrer immer schon vorher, ob ein Einparkversuch die Mühe wert ist.

HB/dpa LONDON. Das Ausrechnen dürfte für den Laien allerdings so viel Zeit in Anspruch nehmen, dass die ersehnte Parklücke anschließend weg sein könnte.

Wie die "Times" und der "Independent" am Samstag berichteten, tüftelte die Wissenschaftlerin von der Universität Surrey bei London die Formel im Auftrag eines Versicherungskonzerns aus, der die Zahl von Blechschäden durch fehlerhaftes Einparken verringern will. Dr. Hoyle kam zu dem Schluss: "Die notwendigen Bedingungen für ein perfektes S-förmiges Parallell-Parkmanöver sind die richtige Startposition, die Größe der verfügbaren Lücke und die korrekte Handhabung der Steuerung innerhalb des verfügbaren Einschlagraumes." Darüber hinaus sei eine gewisse praktische Übung von Vorteil.<7P>

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%