Preis für Rohkaffee war 2002 auf Tiefstand
Tchibo erwartet höhere Kaffeepreise

Die Kaffeepreise in Deutschland werden im kommenden Jahr nach Einschätzung von Tchibo deutlich steigen. Der nach eigenen Angaben mit einem Marktanteil von 27 Prozent größte Kaffee-Verkäufer in Deutschland zeigte sich mit dem Geschäft im laufenden Jahr zufrieden und will 2003 auch im Non-Food-Bereich weiter zulegen.

Reuters HAMBURG. Der Vorstandssprecher der Tchibo-Frisch-Röst-Kaffee John Karakadas, sagte am Donnerstag in Hamburg, er erwarte deutlich höhere Kosten für die Verbraucher, weil die Preise für Rohkaffee weiter anzögen. Die höheren Beschaffungskosten müssten an die Konsumenten weiter gegeben werden. Der Rohkaffee-Durchschnittpreis sei 2002 so niedrig wie nie zuvor gewesen und habe sogar unter den Produktionskosten in den Anbauländern gelegen. "Das lässt sich auf Dauer nicht halten", betonte Karakadas. Zum erwarteten Ausmaß der Preissteigerungen wollte er keine Angaben machen.

Karakadas zufolge lag der durchschnittliche Verbraucherpreis in Deutschland 2002 bei rund drei Euro netto pro Pfund Kaffee. Das seien über 20 Cent weniger als im Vorjahr. Die Preise für Tchibo-Kaffees lägen allerdings traditionell um 20 bis 25 Prozent über diesen Durchschnittspreisen des Marktes, sagte der Chef der Tchibo Frisch-Röst GmbH. -Kaffee Bei dieser Preisstrategie werde die Firma auch künftig bleiben.

Das Geschäft seines Unternehmens habe sich im Jahr 2002 "konjunkturrobust" gezeigt, sagte Karakadas weiter. Er erwarte einen Gesamt-Jahresumsatz in Höhe von etwas mehr als 3 Mrd. Euro. Das seien rund 4 Prozent mehr als im Jahr 2001. Damit habe sich Tchibo deutlich gegen den Trend im Einzelhandel bewegt, wo es einen Umsatzrückgang von etwa drei Prozent gegeben habe. Die Erträge hätten sich bei Tchibo ebenfalls sehr positiv entwickelt, sagte der Firmenchef, ohne konkrete Zahlen zu nennen.

Über 50 Prozent des Umsatzes erzielt Tchibo nach Karakadas Angaben mit Non-Food-Artikeln. Dieser Bereich solle auf allen Ebenen weiter ausgebaut werden, hieß es. Insbesondere bei Finanzdienstleistungen wolle Tchibo "sehr kräftig einsteigen", sagte der Firmenchef. Im Jahr 2002 habe Tchibo den Kunden in Kooperation mit dem Axa-Konzern acht Versicherungsangebote gemacht. Dabei sei der Verkauf von Verträgen für die "Riester-Rente" sehr enttäuschend verlaufen. Insgesamt seien nur 1500 Riester-Verträge vermittelt worden. "Wir haben deutlich höhere Zahlen erwartet", sagte Karakadas.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%