Preis soll gestützt werden
Norwegen will weniger Öl fördern

Die norwegische Regierung hat am Montag beschlossen, zur Stützung des fallenden Ölpreises die Fördermenge aus der Nordsee um 150 000 Barrel pro Tag zu drosseln.

dpa OSLO. Der Öl- und Energieminister des Landes Einar Steensnaes betonte, die Entscheidung sei getroffen worden, um ein weiteres Absinken der Preise zu verhindern. Zur Zeit wird Rohöl für weniger als 20 Dollar (43,3 DM/22,1 ?) pro Barrel gehandelt.

In den vergangenen Tagen hatten bereits die unabhängigen Förderländer Russland, Mexiko und Oman angekündigt, ihre Produktion zurückzufahren. Nach der norwegischen Entscheidung würden von den vier Ländern damit insgesamt 450 000 Barrel pro Tag weniger gefördert werden als bisher.

Zuvor hatte die Organisation Erdöl fördernder Länder (OPEC) eine Absenkung um 500 000 gefordert und in Aussicht gestellt, die eigene Fördermenge daraufhin um 1,5 Mill. Barrel zu senken.

Aus Oslo verlautete, Norwegen werde die Entscheidung zurücknehmen, falls sich andere Länder nicht an die Drosselung hielten. Bisher wollte Norwegen nach Schätzungen im ersten Halbjahr 2002 durchschnittlich 3,2 Mill. Barrel fördern, nun sollen es rund drei Mill. sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%