Preise erstmals seit Mitte 1996 gestiegen
Griff zum Telefonhörer wieder teurer

Die Preise für Telekommunikation sind im Mai in Deutschland erstmals seit knapp sechs Jahren im Jahresvergleich gestiegen. Private Haushalte hätten gegenüber Mai vergangenen Jahres 0,6 Prozent mehr für Telekommunikationsdienstleistungen zahlen müssen, teilte das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mit.

Reuters WIESBADEN. "Dies ist der erste Anstieg im Vorjahresvergleich seit Juni 1996", hieß es in der Mitteilung. Im April waren die Preise zum Vorjahr noch unverändert gewesen. "Für den Preisanstieg sorgten deutliche Preisbewegungen im Festnetzbereich", meldete das Statistikamt. Die Preise für Telefondienstleistungen im Festnetz seien innerhalb von zwölf Monaten um 1,6 Prozent gestiegen. Dabei nahmen vor allem die Preise für Anschluss- und Grundgebühren zu, nämlich um 4,7 Prozent.

Das Statistikamt bezeichnete diese erste Erhöhung seit April 1998 als sprunghaft. Als Ursache nannte das Amt die Einführung der Umsatzsteuer. Telefonate im Festnetz verteuerten sich den Angaben zufolge um 1,2 Prozent. Verbilligt habe sich dagegen unter anderem das mobile Telefonieren um 2,7 Prozent zum Mai 2001, meldete die Statistikbehörde. Die Preise für Internet-Nutzung seien um 0,1 Prozent gesunken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%