Preise für Dienstleistungen gestiegen
Deutschland: Inflation lässt nach

Die Verbraucherpreise sind im März gegenüber dem Vormonat um 0,2 Prozent gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr verteuerte sich die Lebenshaltung um 1,8 Prozent.

DÜSSELDORF. Preistreiber waren neben dem Rohöl vor allem Nahrungsmittel (plus 4,3 Prozent). Auch Dienstleister wie Reinigungen (plus 4,1) Schuhmacher (plus 5,7) oder Friseure (plus 4,5) haben ihre Preise im dritten Monat nach Einführung des Euro-Bargelds im Vergleich zum Vorjahr kräftig erhöht. Die Preise für Geräte der Informationsverarbeitung wie Personalcomputer sackten dagegen um 13,6 Prozent. Im April dürfte sich die Inflationsrate im Jahresvergleich verringert haben. Darauf deuten erste Ergebnisse aus einzelnen Bundesländern hin.

Quelle: Wirtschaftswoche

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%