Archiv
Preise in Deutschland sind im November um 2,4 Prozent gestiegen

Besonders Mineralölerzeugnisse und Kfz-Versicherungen sind teurer geworden.

afp WIESBADEN. Die Verbraucherpreise in Deutschland sind im November verglichen mit dem Vorjahr um 2,4 Prozent gestiegen und damit ebenso stark wie im Vormonat Oktober. Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden bestätigte damit früher veröffentlichte vorläufige Inflationszahlen. Zwischen Oktober und November legten die Preise demnach um 0,2 Prozent zu.

Die Teuerungsrate im November war den Statistikern zufolge erneut stark vom Höhenflug bei den Preisen für Mineralölerzeugnisse geprägt. So habe sich leichtes Heizöl von November 1999 bis November 2000 um 53,1 Prozent verteuert, Gas um 26,7 Prozent, und für Zentralheizung oder Fernwärme musste 30,7 Prozent mehr aufgewendet werden. Benzin und Diesel waren 15,5 Prozent teurer als ein Jahr zuvor. Mit 9,5 Prozent Preisanstieg zählten auch die Kfz-Versicherungen im November zu den Preistreibern. Stabil blieben dagegen die Preise für Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke, billiger wurden Eier, Kaffee, Tee und Kakao sowie Strom.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%