Preisführer ist Hamburg
Benzin-Preise fallen bundesweit unter Zwei-DM-Grenze

Die Benzinpreise in Deutschland liegen derzeit nach Angaben des ADAC bundesweit einheitlich unter der Zwei-DM - Grenze.

dpa MÜNCHEN. Die Preis-Spanne für einen Liter Superbenzin reiche derzeit von 1,81 DM in Hamburg bis 1,97 DM in Freiburg, teilte der Automobilclub am Donnerstag in München mit.

Noch im September sei in 15 von 20 untersuchten Städten die "Schmerzgrenze" von zwei DM überschritten worden. Die ADAC-Experten erwarten allerdings wieder einen leichten Preisanstieg.

Nach ADAC-Einschätzung müssten die Preise allerdings vielerorts noch niedriger sein, da Rohöl zurzeit so günstig sei wie zuletzt im August 1999. In den nächsten Wochen werde Benzin möglicherweise dennoch wieder etwas teurer. Grund sei eine ab 1. November wirksame Sondersteuer auf nicht schwefelarmen Kraftstoff in Höhe von 3 Pfennig je Liter. Die Mineralölgesellschaften könnten diesen Betrag durch Preiserhöhungen indirekt an die Kunden weitergeben, teilte der ADAC mit.

Bei Diesel haben sich laut ADAC die Preise in den vergangenen vier Wochen kaum verändert. Mit Abstand am günstigsten fahren danach Besitzer von Diesel-Autos in Bielefeld (1,54 DM je Liter). Dresden, Frankfurt/Main, Freiburg, Rostock und Saarbrücken sind mit 1,66 DM je Liter die Schlusslichter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%