Archiv
Presse: Bundesbank-Gewinn fällt wieder niedriger aus als von Eichel kalkuliert

Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) wird von der Bundesbank nach Informationen der "Zeit" auch im kommenden Jahr einen wesentlich geringeren Gewinn als ursprünglich geplant erhalten. Dies sei jetzt schon abzusehen, schreibt die Wochenzeitung am Mittwoch vorab unter Berufung auf den Bundesbankvorstand.

dpa-afx HAMBURG. Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) wird von der Bundesbank nach Informationen der "Zeit" auch im kommenden Jahr einen wesentlich geringeren Gewinn als ursprünglich geplant erhalten. Dies sei jetzt schon abzusehen, schreibt die Wochenzeitung am Mittwoch vorab unter Berufung auf den Bundesbankvorstand.

Damit drohe Eichel ein neues Loch im Bundeshaushalt 2005. Im Budgetentwurf für das kommende Jahr, der im November vom Bundestag verabschiedet werden soll, rechnet Eichel bisher mit einem Bundesbank-Gewinn von 3,5 Mrd. Euro zugunsten der Bundeskasse. Die Bundesbank gehe davon aus, dass diese Summe bei weitem nicht erreicht wird, schreibt die "Zeit". Ursache dafür seien die Entwicklung der Zinsen sowie das Wechselkursverhältnis des Euro zum Dollar.

2004 hatte Eichel statt der kalkulierten 3,5 Mrd. Euro von der Bundesbank lediglich 248 Mill. Euro erhalten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%