Archiv
Presse: Chrysler will tausende von Stellen bei Angestellten streichen

dpa-AFX LONDON. Der Sanierungsplan für den amerikanischen Teil der Daimler-Chrysler AG sieht die Streichung von mehreren tausend Stellen im Angestelltenbereich vor. Dies berichtete die "New York Times" am Dienstag unter Berufung auf Mitarbeiter des Chrysler-Planungsstabes. An weiteren Maßnahmen seien der Verzicht auf die Entwicklung von wenig profitablen Modellen und die gemeinsame Nutzung von Fahrzeugteilen mit Mitsubishi geplant. Die Zeitung berichtete weiter, der Sanierungsplan werde dem Aufsichtsrat am 23. Februar zur Zustimmung vorgelegt. Im Rahmen der Maßnahmen werde höchstwahrscheinlich auf die endgültige Schließung von Werken verzichtet. Auch sei nicht vorgesehen, die Personalkosten allein über die Streichung von Stellen im Arbeiterbereich zu verringern. Die "New York Times" zitierte Chrysler-Chef Dieter Zetsche mit den Worten, eine Reihe von Maßnahmen werde möglicherweise schon vor dem 23. Februar bekannt gegeben. Man brauche die Wirkung dieser Maßnahmen in diesem Jahr so früh wie möglich, sagte Zetsche. Aus dem Planungsstab hieß es ferner, tiefgreifende Personalreduzierungen seien unausweichlich, zumal General Motors im vergangenen Monat die Zahl seiner Angestellten um zehn Prozent reduziert habe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%