Archiv
Presse: Lufthansa verklagt Bund wegen erhöhter Flughafengebühren

Das Verkehrsministerium hatte mit Wirkung vom November die Luftsicherheitsgebühren für Gepäck- und Personenkontrollen im Durchschnitt um 38 % auf nunmehr 10,50 Mark angehoben.

adx MÜNCHEN. Die Deutsche Lufthansa will die Bundesregierung wegen erhöhter Sicherheitsgebühren auf Flughäfen verklagen. Das meldete das Münchner Nachrichtenmagazin "Focus" am Freitag. Das Verkehrsministerium hatte mit Wirkung vom November die Luftsicherheitsgebühren für Gepäck- und Personenkontrollen im Durchschnitt um 38 % auf nunmehr 10,50 Mark angehoben. Die endgültigen Bescheide sollen den Flugunternehmen in den kommenden Tagen zugehen.

Lufthansa-Vorstand Ralf Teckentrup sagte dem Magazin, die Anordnung des Bundes sei ein "Willkürakt". Sie war vor allem mit Sicherheitseinsätzen des Bundesgrenzschutzes auf den Flughäfen begründet worden, deren Kosten jährlich bei 140 Mill. Mark liegen. Die Lufthansa ist hingegen der Ansicht, diese Kontrollen seien hoheitliche und damit aus Steuern gedeckte Leistungen. Die deutsche Gebühr liegt laut "Focus" um das Fünffache über der in Nordamerika und 70 % über dem europäischen Durchschnitt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%