Presseberichte bestätigt
British Airways erwägt Stillegung der Concorde

Die Überschall-Flotte bringt nicht mehr genug Rendite, hieß es. Noch sei aber keine Entscheidung gefallen.

dpa LONDON. Die Fluggesellschaft British Airways (BA) will ihre Concorde-Flotte wegen mangelnder Rentabilität möglicherweise vorzeitig aus dem Dienst nehmen. Ein BA-Sprecher in London bestätigte am Mittwoch entsprechende Presseberichte. "Wir prüfen momentan, wann die Überschall-Flotte aus dem Verkehr gezogen werden könnte. Sie ist nicht sehr profitabel. Entscheidungen sind aber noch nicht gefallen."

Nach Informationen der BBC und der Londoner Abendzeitung "Evening Standard" hat BA große Schwierigkeiten, Kunden für die täglichen Flüge zwischen London und New York zu einem Preis von 8000 Pfund (12 400 ?) zu finden. Deshalb seien gegenwärtig auch nur fünf der sieben BA-Concordes im Einsatz. Den 15 Flugkapitänen und neun Kopiloten der Flotte sei mitgeteilt worden, sie würden künftig für andere Flüge eingeteilt. Nach Informationen des "Evening Standard" könnten die Überschallmaschinen schon innerhalb der nächsten zwölf Monate außer Dienst gestellt werden.

BA hatte nach dem Absturz einer französischen Concorde in Paris im im Juli 2000 mit 113 Opfern ihre Flotte vorübergehend stillgelegt. Nach Investitionen von 17 Mill. Pfund in Verbesserungen der Sicherheit des Überschallflugzeugs nahm BA die Flotte im November 2001 wieder in Betrieb. Die Zahl der Hin- und Rückflüge über den Atlantik wurde auf sechs halbiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%