Pressestimmen
"Wir sind die Europameister der Pechvögel"

Der Sport-Informations-Dienst (sid) hat die Stimmen und Meinungen der internationalen Presse zu den EM-Spielen des Abends gesammelt und zusammengestellt.

Untröstlich war die Schweizer Presse nach dem vorzeitigen EM-Aus des EM-Gastgebers in der Gruppe A der EM nach dem 1:2 gegen die Türkei. "Untergegangen, abgesoffen! Als Petrus seine Schleusen öffnete, ging es für die Schweiz trotz der 1:0-Führung den Bach hinunter. Wir sind die Europameister der Pechvögel", schrieb der Blick.

Der Tages-Anzeiger fügte hinzu: "Wir jubelten, hofften und weinten mit unserer Nati. Aus dem Traum wurde ein Albtraum. Sie wollten die Europameister der Herzen werden. Doch nun ist bereits Basel Endstation." Hämisch titelte dagegen der Kurier aus Österreich: "Flop Schwiiz." Die türkische Zeitung Fanatik schrieb: " Ihr habt an der Schweizer Schokolade geknabbert - lasst es Euch schmecken."

Die portugiesischen Medien waren nach dem 3:1-Erfolg des Vize-Europameisters gegen Tschechien ebenfalls begeistert. "Magiere. Tricks aus der Zauberschule. Portugal hat sich zur Großmacht bei der Euro 2008 aufgeschwungen", titelte O Jogo. Die Sporttageszeitung A Bola feierte das "natürliche Talent der Magiere". - Die internationalen Pressestimmen zu den Mittwochspielen im Überblick:

Tschechien - Portugal 1:3 (1:1)

Portugal

Publico: "Portugal nimmt die Hürde Tschechien. Es gibt Arbeitssiege, das war so einer. Die Mannschaft hat überzeugende Arbeit geliefert."

O Jogo: "Magiere. Tricks aus der Zauberschule. Portugal hat sich nach einer großen Vorstellung zur Großmacht der EM 2008 aufgeschwungen."

A Bola: "Eindrucksvoll war das natürliche Talent der Magiere."

Diario del Noticias: "Scolari unterschreibt in Chelsea und nimmt Deco mit."

O Jogo: "Abramowitsch nimmt Scolari für 7,5 Mill. unter Vertrag."

Record: "Scolari und Deco zu Chelsea."

ÖSterreich

Kurier: "Portugal mit Arbeitssieg ins Viertelfinale. Fußball ist kein Kinderspiel. Man kann nicht immer zaubern."

Österreich: "Der "FC Ronaldo" im Viertelfinale. Superstar Cristiano Ronaldo zerlegte Tschechien mit seinem ersten Euro-Tor und zwei Assists. Damit stehen die "Brasilianer Europas" zum vierten Mal in Folge im EM-Viertelfinale."

Standard: "Portugal wird seinen Teamchef verlieren, aber vielleicht die Euro gewinnen."

Die Presse: "Ronaldo trumpfte gegen Tschechien auf. Der vielleicht beste Spieler der Welt ist eben nicht über 90 Minuten zu neutralisieren."

Kronenzeitung: "Die große Ronaldo-Gala ebnete Portugal den Weg ins Viertelfinale. Stürmerstar an allen Toren beteiligt."

Schweiz - Türkei 1:2 (1:0)

Seite 1:

"Wir sind die Europameister der Pechvögel"

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%