Preussag hat die Übernahme für 1,8 Mrd. Pfund angekündigt.
EU billigt Preussag-Übernahme von Thomson Travel

Reuters BRÜSSEL. Die Europäische Kommission hat die Übernahme des britischen Reiseveranstalters Thomson Travel durch die Preussag AG unter Auflagen genehmigt. Die Kommission teilte am Mittwoch in Brüssel mit, wettbewerbsrechtliche Bedenken hätten sich bei der Prüfung der Übernahme nur mit Blick auf die britischen und irischen Reisemärkte ergeben, da die Preussag dort bereits durch ihre Beteiligung Thomas Cook aktiv sei. Thomas Cook und Thomson Travel könnten dort gemeinsam bei Kurzstrecken-Pauschalreisen ins Ausland eine marktbeherrschende Stellung einnehmen. Die Preussag habe sich deshalb verpflichtet, die Beteiligung an Thomas Cook abzustoßen.

Die Westdeutsche Landesbank (WestLB), die mit der Preussag verbunden ist, werde ihre Beteiligung an Thomas Cook ebenfalls veräußern, teilte die Kommission weiter mit. Würden diese Zusagen erfüllt, gebe es für die Kommission kein Wettbewerbsproblem bei der Übernahme.

Preussag hatte die Übernahme des zweitgrößten britischen Reiseunternehmens für 1,8 Mrd. Pfund (rund 6,8 Mrd. DM) angekündigt. Die Übernahmeofferte läuft noch bis zum 11. August.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%