Preussag unter Druck: Dax eröffnet unerwartet schwächer

Preussag unter Druck
Dax eröffnet unerwartet schwächer

Die deutschen Aktienwerte sind am Mittwoch schwächer in den Handel gestartet. Stark unter Druck standen die Aktien des Touristik-Konzerns Preussag.

Reuters FRANKFURT. Einem Zeitungsbericht zufolge liegen die Buchungen für den kommenden Sommer 20 % unter dem Niveau des Vorjahres. Im Zentrum des Interesses stünden außerdem die Technologiewerte, sagten Händler. SAP und die im Nebenwerte-Index M-Dax gelistete Software AG hatten am Morgen Ergebnisse vorgelegt. Die Geschäftszahlen von Siemens werden im Tagesverlauf ebenfalls erwartet. Wie bereits in den vergangenen Tagen laufe das Geschäft nur schleppend an, hieß es weiter.

Der Deutsche Aktienindex (Dax) verlor innerhalb der ersten Handelsminuten 0,27 % auf 5032 Punkte. Der M-Dax für die mittelgroßen Werte tendierte wenige Minuten nach Handelsbeginn 0,23 % im Minus bei 4396 Punkten.

Die Aktien von Preussag setzten sich mit einem Minus von 3,51 % auf 32,42 Euro zur Eröffnung an die Spitze der Verlierer im Dax. Die Papiere von SAP gewannen 1,73 % auf 158,74 Euro. Die Titel der Software AG verteuerten sich um 0,53 % auf 39,70 Euro. Siemens lagen dagegen 0,32 % im Minus bei 68,74 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%