Archiv
Priceline: Lebensmittel-Sparte schliesst

Priceline ist mit Kursverlusten von bis zu 30 Prozent einer der größten prozentualen Verlierer an der Nasdaq. Das Unternehmen, das im Internet Angebote entsprechend der Preisvorstellungen seiner Kunden sucht, wird die Einnahmen aus zwei Lizenzvergaben verlieren.

Ein Lizenznehmer, der Priceline WebHouse Club, der ebenfalls von Priceline-Chef Jay Walker gegründet wurde, und den Verkauf von Lebensmitteln und Benzin übernommen hatte, wird sich aus dem Geschäft zurückziehen. Die Sparte soll in den kommenden 90 Tagen geschlossen werden. Walker konnte nicht genug Kapital aufbringen, um WebHouse am Leben zu erhalten. Daneben wird auch Perfect Yardsale, der Lizenznehmer für die Online-Vermittlung von Gebrauchtwaren, schliessen. Die Lizenzvergabe hatte Priceline im zweiten Quartal Einnahmen in Höhe von 361.000 Dollar eingespielt.



Neben diesem Einnahmeausfall wird das Priceline-Ergebnis ebenfalls durch die Bildung einer Rückstellung für das laufende dritte Quartal in Höhe von 189 Millionen Dollar belastet. Der erneute Rückschlag folgt nur Tage nach einer Umsatzwarnung für das laufende Quartal, nach der Priceline über 40 Prozent verloren hatte. Der Kurs notiert rund 95 Prozent unter seinem 165 Dollar Allzeithoch vom vergangenen April. Tim Albright, Analyst bei Salomon Smith Barney, stuft die Aktie heute von kaufen auf neutral ab. Das Kursziel wird mit acht Dollar beziffert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%