Primacom, Constantin Film und United Internet können im Nemax 50 bleiben
Deutsche Börse tauscht drei Werte im Nemax 50 aus

Im Auswahlindex des Neuen Marktes Nemax 50 werden nach Angaben der Deutschen Börse im September die Firmen GPC Biotech, AT&S und Süss MicroTec die bisherigen Blue Chips Brokat, Kinowelt Medien und Telegate ersetzen. Wie die Börse am Dienstag nach Börsenschluss weiter mitteilte, wird die Zahl der im Auswahlindex notierten Unternehmen nicht verändert.

Reuters FRANKFURT. Brokat und Kinowelt gehören nach der am vergangenen Donnerstag veröffentlichten Rangliste der Börse nicht mehr zu den 60 größten Werten nach der Marktkapitalisierung. Telegate erfüllte den Angaben zufolge neben der Marktkapitalisierung auch das Kriterium des Börsenumsatzes nicht mehr. Im Nemax 50 verbleiben dagegen die von Marktteilnehmern als Wackelkandidaten gehandelten Primacom , Constantin Film und United .

Maßgeblich für eine Gewichtung im Nemax 50 sind die Marktkapitalisierung - also der Börsenwert - und der Aktienumsatz der Unternehmen. Wer bei beiden Kriterien zu den 60 größten am Neuen Markt zählt, kann in den Index aufsteigen. Herausgenommen werden können dagegen die Aktien, die mindestens eines der beiden Kriterien nicht mehr erfüllen. Die Börse veröffentlicht monatlich die Rangliste der marktschwersten und meistgehandelten Papiere in Deutschland, auf deren Basis dann etwaige Änderungen vorgenommen werden.

Aus dem Index muss der Telefonauskunftsdienstleister Telegate weichen, der beide Kriterien nicht mehr erfüllt. Brokat und Kinowelt wurden dagegen im Vorfeld kaum von Marktteilnehmern als potenzielle Abstiegskanidaten genannt. Der finanziell angeschlagene Softwarehersteller Brokat muss ebenso wie das Medienunternehmen Kinowelt den Auswahlindex verlassen, weil es bei der Marktkapitalisierung nicht mehr zu den wichtigsten Werten zählt. Brokat erreicht hier nach der Juli-Rangliste der Börse nur noch den 122. Rang und Kinowelt den 149. Platz der 342 am Neuen Markt gelisteten Unternehmen.

Die jeweils zu den 60 größten Titeln nach Marktkapitalisierung und Börsenumsatz zählenden drei Aufsteiger werden am 24. September 2001 erstmals als Blue Chips gehandelt. Mit GPC Biotech wird der Auswahlindex sieben Biotechnologieunternehmen umfassen. Damit ist ein Drittel der Biotech-Firmen am Wachstumssegment im Nemax 50 vertreten. Neu aufgenommen werden darüber hinaus der österreichische Leiterplattenhersteller AT&S Austria Technologie und Systemtechnik sowie Süss Microtec, ein Hersteller von Fertigungs- und Prüfgeräten für die Mikroelektronik.

Die als Wackelkandidaten geltenden Firmen Primacom , Constantin Film und United Internet können im Nemax 50 verbleiben. Alle drei Unternehmen wurden von Aktienhändlern in den vergangenen Tagen als potenzielle Abstiegskandidaten gehandelt, weil sie weder beim Börsenumsatz noch bei der Marktkapitalisierung mehr zu den 60 führenden Firmen gehören.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%