Privatsender RTL soll bald Mitgesellschafter sein
Filmstiftung NRW feiert zehnjähriges Bestehen

In den zehn Jahren ihres Bestehens hat die Filmstiftung NRW nach Angaben ihres scheidenden Geschäftsführers Dieter Kosslick insgesamt rund 400 Filme und Projekte mit insgesamt 500 Mill. DM gefördert. Auf einer Pressekonferenz zum Jubiläum am Mittwoch in Düsseldorf erklärte der stellvertretende Programmdirektor des ZDF, Hans Janke, in diesem Zeitraum seien "veritable Tops und veritable Flops" gefördert worden. Hits waren etwa "Knockin' on Heaven's Door" und "Lola rennt", Flops waren Filme wie "Schlaraffenland" oder "Gloomy Sunday".

ap DÜSSELDORF. Die Filmstiftung wurde 1991 vom Land Nordrhein-Westfalen und dem Westdeutschen Rundfunk. Das ZDF zählt seit 1997 zu den Gesellschaftern. Die privaten TV-Sender Pro Sieben und Sat1 kommen laut Filmstiftung als assoziierte Kooperationspartner hinzu. Der Kölner Privatsender RTL soll nach den Worten von Ministerpräsident Wolfgang Clement sehr bald Mitgesellschafter sein.

Auch künftig soll die Kernkompetenz der Stiftung in der Förderung von audiovisuellen Programmen bestehen, sagte Clement. Sie werde dabei trotz angestrebter Einbeziehung der Privatsender "auch zukünftig nicht Fernseh-Standardware fördern".

Vielmehr sollen solche Projekte gefördert werden, die wegen ihrer inhaltlichen Perspektive oder ihrer medienwirtschaftlichen Bedeutung zur weiteren Profilierung des Medienstandorts NRW beitragen, erklärte der Ministerpräsident. Nach seinen Worten hat das Land seit Gründung der Filmstiftung rund 230 Mill. DM an Fördermitteln bereitgestellt. Damit erzielte wirtschaftliche Effekt an Rhein und Ruhr liege über einer Milliarde DM. Nicht nur die Produktion von Filmen wird unterstützt. Auch Drehbücher, der Verleih von Filmen sowie die Modernisierung und Neuerrichtung von Kinos erhalten Mittel der Stiftung.

Bislang kein Hollywood am Rhein

Die Visionen eines Hollywood am Rhein haben sich bislang allerdings noch nicht erfüllt. Nur etwas mehr als die Hälfte der Förderprojekte waren reine Kinoproduktionen. Auch der Marktanteil des deutschen Films am gesamten Kinoumsatz in Deutschland konnte in den zehn Jahren des Bestehens der Filmstiftung nur begrenzt gesteigert werden. Während er vor zehn Jahren bei 9,7 Prozent lag, betrug er im vergangenen Jahr nur 12,5 Prozent.

Dagegen hat die Förderung auf dem Fernsehmarkt viel bewegt. Laut Clement werden heute rund 30 Prozent aller deutschen TV-Programme von Produkionsfirmen aus Nordrhein-Westfalen hergestellt.

Zum zehnten Geburtstag schenkt sich die Filmstiftung nach eigenen Angaben ein besonders opulentes Präsent: Den Film "Der König tanzt" in der Regie von Gerard Corbiaus, der am Donnerstag in den Kinos startet. Es handelt sich um ein pompös-theatralisches Künstlerdrama am Hofe des Sonnenkönigs Ludwig XIV.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%