Pro Atomkraft
Neue französische Umweltministerin verärgert Grüne

Die Atomkraft sei „die sauberste Energieform“, sagte die Konservative nach Angaben der Tageszeitung „Libération“.

dpa PARIS. Die neue französische Umweltministerin Roselyne Bachelot hat mit einer Kernenergie freundlichen Äußerung Grüne und Umweltschützer gegen sich aufgebracht. Die Atomkraft sei "die sauberste Energieform", sagte die Konservative nach Angaben der Tageszeitung "Libération" (Donnerstagausgabe).

Erneuerbare Energien wie Wind- und Sonnenkraft müssten zwar entwickelt werden, entsprächen aber nicht den gegenwärtigen Anforderungen der Industrie, sagte sie. Das Übergangskabinett des neu ernannten Premierministers Jean-Pierre Raffarin soll bei den Parlamentswahlen im Juni eine Mehrheit des bürgerlichen Lagers sichern.

"Die Äußerungen der Ministerin sind eine Provokation gegenüber allen Umweltschützern in Frankreich und Europa", sagte der grüne Präsidentschaftskandidat Noël Mamère. Die Ministerin sei "in den Händen der Atomlobby". "Unglaublich" nannte die frühere Umweltministerin Corinne Lepage die Äußerungen der Ministerin. Der Umweltverband "Ausstieg aus der Atomenergie" meinte, die Haltung Bachelots werde den "Kampf gegen die Atomenergie nur noch verstärken".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%