Probleme mit Bremssystem und Benzintank
Mitsubishi ruft über 300 000 Autos zurück

Der japanische Automobilbauer Mitsubishi Motors Corp ruft wegen fehlerhafter Bremssysteme und Rissen im Benzintank mehr als 300 000 Fahrzeuge zurück.

vwd TOKIO. Aus dem Verkehr gezogen würden unter anderem 62 000 Großraumlimousinen der Modelle Space Wagon und Space Runner, die außerhalb Japans und hauptsächlich in Europa verkauft worden seien, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Tokio mit. In Japan seien insgesamt 243 251 Fahrzeuge von der Rückrufaktion betroffen, darunter die Modelle RVR, Galant und Aspire. Alle Fahrzeuge wurden demnach zwischen 1997 und 2003 in Japan produziert.

Beim RVR seien Teile des Bremssystems fehlerhaft, während bei den übrigen Modellen undichte Stellen im Benzintank auftauchen könnten, erläuterte ein Mitsubishi-Sprecher. Zu Unfällen hätten die festgestellten Mängel nach Angaben des Unternehmens bisher jedoch nicht geführt. Zuletzt hatte Mitsubishi im Mai 2001 wegen möglicherweise defekter Benzintanks rund 250 000 Großraumlimousinen in Japan und dem Ausland zurückrufen müssen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%