Probleme mit Sparkurs im Bahnverkehr: Wagon-Lits vor dem Aus

Probleme mit Sparkurs im Bahnverkehr
Wagon-Lits vor dem Aus

Das traditionsreiche Speise- und Schlafwagenunternehmen Wagons-Lits aus Brüssel steht wegen Einsparungen im internationalen Bahnverkehr vor dem Aus.

HB/dpa BRÜSSEL. Der einzige Kunde des belgischen Unternehmenssparte, die Staatsbahn SNCB, wird die Serviceverträge mit Wagon-Lits nach Medienberichten vom Freitag voraussichtlich nicht verlängern. "Insgesamt werden von einer Schließung mehr als 400 Familien betroffen sein", sagte Direktor Albert Kympers in der Zeitung "De Standaard" vom Freitag.

Das 1876 gegründete Traditionsunternehmen war bis zu seiner Übernahme durch die französische Hotelgruppe Accor im Jahr 1992 an der Börse notiert. Der Name Compagnie Internationale des Wagons-Lits et du Tourisme ist mit der großen Zeit des europäischen Bahnverkehrs eng verbunden. Die SNCB als letzter Kunde der Bahnsparte fahre aber mit Ausnahme der Hochgeschwindigkeitszüge bei internationalen Verbindungen einen strikten Sparkurs. Der Nachtzug Brüssel-Mailand-Venedig-Florenz sei bereits eingestellt, weitere sollten folgen. Grund seien die hohen Preise, die ausländische Bahngesellschaften für die Benutzung ihres Schienennetzes forderten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%