Procter & Gamble und Intel im Fokus
US-Börsen schließen fester

Positive Nachrichten des US-Konsumgüterkonzerns Procter & Gamble haben am Donnerstag an den US-Börsen die Hoffnung auf eine konjunkturelle Trendwende gestärkt und die Kurse deutlich anziehen lassen.

rtr NEW YORK. Zudem habe die Heraufstufung einiger Technologiefirmen wie Intel den Markt gestützt, sagten Händler. "Die Anzeichen wachsen, dass die Wirtschaft die Talsohle durchschritten hat und in den nächsten Monaten aus der Rezession kommt", kommentierte Charlie Crane von Victory SBSF Capital Management die Stimmung auf dem Parkett.

Der Dow-Jones-Index schloss um 1,61 % fester bei 9920,00 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index gewann 1,49 % auf 1130,21 Zähler. Der technologielastige Nasdaq-Index stieg 1,08 % auf 1934,11 Punkte. Die Titel von Procter & Gamble (P&G) kletterten rund 4,3 % auf 81,68 Dollar und trugen damit maßgeblich zu dem Anstieg des Dow-Jones-Index bei. Das Unternehmen hatte zuvor mitgeteilt, im abgelaufenen Quartal sei erstmals seit einem Jahr der Umsatz wieder gestiegen. Zudem sei vor Restrukturierungsaufwendungen sechs Prozent mehr verdient worden als im Vorjahreszeitraum.

Die Titel des Chipkonzerns Intel gewannen rund 3,5 % auf 35,04 Dollar. Die US-Investmentbank Merrill Lynch hatte die Aktien mittelfristig auf "Strong Buy" von "Buy" hochgestuft und dies unter anderem mit einer erwarteten Steigerung der Marktanteile begründet. Die Titel des Softwareherstellers Oracle legten um 3,85 % auf 17,26 Dollar zu. Die US-Investmentbank Prudential Securities hatte die Aktien zuvor auf "Kaufen" von "Halten" höher gestuft. Die Bank erwarte ein verbessertes Geschäftsumfeld, hieß es zur Begründung. Der Finanzchef des Unternehmens, Jeff Henley, hatte gesagt, er sehe Anzeichen für eine Trendwende in der Branche bis zum Frühjahr.

Die Titel des US-Industriekonglomerats Tyco verbesserten sich um knapp ein Prozent auf 35,15 Dollar und waren der am meisten gehandelte Wert an der New York Stock Exchange. Die Ankündigung von zwei Top-Managern des Mischkonzerns, eine Million Aktien zu kaufen, hatte bereits am Vortag zu deutlichen Kursgewinnen bei der Aktie geführt.

Rüstungsaktien profitierten nach Händlerangaben von einer zu erwartenden deutlichen Steigerung der Verteidigungsausgaben im US-Haushalt für das Finanzjahr 2003, der nächste Woche vorgestellt werden soll. Die Aktien von Northrop Grumman stiegen rund 4,5 % auf 111,61 Dollar, die Titel von General Dynamics legten rund fünf Prozent auf 89,55 Dollar zu.

Die am Donnerstag veröffentlichten US-Konjunkturdaten hätten die Kurse kaum beeinflusst, hieß es am Parkett weiter. Die jüngsten US-Indikatoren bestätigten nach Einschätzung von Analysten die Tendenz einer allmählichen Erholung der US-Konjunktur. An der New York Stock Exchange wechselten insgesamt rund 1,53 Mrd. Aktien den Besitzer, dabei überwogen 2097 Gewinner 997 Verlierer, und 236 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,76 Mrd. Aktien 2115 Titel im Plus, 1457 im Minus und 315 unverändert.

Am US-Rentenmarkt notierten die richtungweisenden zehnjährigen Bonds zuletzt 6/32 tiefer mit 99-22/32 Punkten und erbrachten eine Rendite von rund 5,03 %. Die 30-jährigen Titel stiegen leicht um 3/32 auf 99-8/32 und rentierten mit 5,43 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%