Produkte für die dritte Generation
Alcatel und Fujitsu bilden Joint Venture für UMTS-Lösungen

vwd STUTTGART. Der Alcatel-Konzern, Paris, und die Fujitsu Ltd, Tokio, haben die Gründung eines Joint Venture für die gemeinsame Entwicklung und Vermarktung von UMTS-Lösungen vereinbart. Das Gemeinschaftsunternehmen "Evolium SAS", an dem Alcatel mit 66 % beteiligt ist, wird seinen Sitz in Velizy bei Paris haben, teilte die Konzerntochter Alcatel SEL AG, Stuttgart, am Montag mit. Umfangreiche Feldversuche mit Netzbetreibern in ganz Europa sollen im vierten Quartal 2000 gestartet werden.

Das erste Produkt der dritten Generation (UMTS-R'99) soll im ersten Halbjahr 2001 kommerziell verfügbar sein. Fujitsu bringe in das Unternehmen seine beim japanischen Netzbetreiber NTT DoCoMo (mehr als 40 Mill. Teilnehmer weltweit) gesammelten Erfahrungen ein. Wesentliche Entwicklungsbeiträge zu dem Joint Venture würden von der Stuttgarter Alcatel-Tochter geleistet, hieß es weiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%