Produkte seien 2,3 % bzw. 2,7 % teurer, als im Januar
Verbraucherpreise in Hessen und NRW deutlich gestiegen

Reuters WIESBADEN. Die hessischen Verbraucherpreise haben wie in Nordrhein-Westfalen im Februar deutlich zugelegt. Die Jahresteuerung in Hessen sei auf 2,3 (Januar 1,9) % geklettert, teilte das Statistische Landesamt am Donnerstag in Wiesbaden mit. Im Vergleich zum Vormonat seien die Verbraucherpreise um 0,6 (0,5) % gestiegen. Der Auftrieb der hessischen Verbraucherpreise sei hauptsächlich durch eine kräftige Verteuerung der Kraftstoffe, Pauschalreisen und Tabakwaren verursacht worden, hieß es. Auch Heizöl habe sich im Februar weiter verteuert. Der Preisanstieg habe mit 8,3 % zum Vorjahr jedoch unter der Januar-Jahresteuerung von 12,7 % gelegen. Auch die weiterhin kräftige Inflation für Gas und Zentralheizung habe im Februar die Verbraucherpreise nach oben klettern lassen.

Nordrhein-Westfalen hatte am Vormittag mit einem Anstieg von 2,7 (2,4) % die höchste Jahresteuerungsrate seit sieben Jahren gemeldet. Nach Hessen und Nordrhein-Westfalen werden noch vier weitere Bundesländer ihre Lebenshaltungskosten für Februar veröffentlichen. Auf Basis dieser Zahlen errechnet das Statistische Bundesamt die vorläufige Inflationsrate für Deutschland. Analysten rechnen durchschnittlich mit einer Jahresteuerung in Deutschland von 2,3 % nach 2,4 % im Januar. Zum Vormonat prognostizierten sie einen Anstieg der Verbraucherpreise um 0,3 % nach 0,5 % im Januar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%