Produktflut hält an
Investmentfonds setzen auf Spezialisierung

Die Zahl der angebotenen Investmentfonds steigt. In der jüngsten Zeit konzentrieren sich die Anbieter verstärkt auf Produkte mit speziellen Anlageausrichtungen, anstatt ein breit gefächertes Portfolio anzubieten.

ina FRANKFURT/M. Die Hornblower Fischer AG bietet einen neuen Garantiefonds an. Anleger könnten bis zum 22. März Anteile am Hornblower Garant Best of World (WKN 529 996, Ausgabeaufschlag 5 %, jährliche Managementgebühr 1,0 %) zeichnen, heißt es bei Hornblower. Die Fondsbesitzer können bis zum Ende der Laufzeit von fünf Jahren von Anstiegen der Indizes S & P 500, Euro Stoxx 50 und Topix profitieren. Anleger sind mit einem bestimmten Anteil an den Wertgewinnen beteiligt. Bei Laufzeitende garantiert Hornblower Fischer die Kapitalrückzahlung von 50 Euro je Anteil (Ausgabepreis).

Da Vinci Investment S.A., die Luxemburger Tochter der Fritz bietet den Pharma Med Tech I Fonds für Aktien aus den Bereichen Medizintechnik und Pharma an. Das Produkt (WKN 798 516, 4 %, 1,7 %) konzentriert sich auf mittelständische Unternehmen in Europa und USA. Die Fritz ursprünglich nur im Maklergeschäft aktiv, will nach eigenen Angaben die Da Vinci Asset Management in den kommenden Jahren als Adresse für Research und Vermögensverwaltung in den Bereichen Medizin und Medizintechnik etablieren.

Im April erwartet Mellon Global Investments die Verkaufsgenehmigung für den Indexfonds Mellon European Ethical Index Tracker (noch keine Kennnummer, 5 %, 1,0 %). Die Fondsstruktur richtet sich am E. Capital Ethical Index Euro aus, der von einer unabhängigen Finanzberatung entwickelt wurde. Die Messlatte umfasst 150 europäische Aktien von Unternehmen, die besonderen ethischen Anforderungen genügen. Ausgeschlossen sind Unternehmen, die etwa mit Alkohol, Tabak, Glücksspiel oder Nukleartechnik Geld verdienen. Der Vermögensverwalter Mellon (USA) betreut nach eigenen Angaben weltweit 590 Mrd. Dollar an Kundengeldern.

Die Veritas SG Investment Trust GmbH, Kapitalanlagegesellschaft der französischen Bank Société Générale, legte vor kurzem drei neue Dachfonds mit unterschiedlichen Risiko/Ertragsprofilen auf. Der Dachfonds A2A Basis investiert zu maximal 40 % in Aktienfonds, bis zu 80 % in Renten- und Geldmarktfonds (WKN 556 163, 4 %, 1,4 %). Der A2A Wachstum legt jeweils bis zu 60 % in Aktien- sowie Renten- und Geldmarktfonds (WKN 556 164, 5 %, 1,4 %) an. Der A2A Chance konzentriert sich zu mindestens 70 % auf Aktienfonds, bis zu 30 % auf wertstabile Anlagen (WKN 556 165, 6 %, 1,4 %).

Die Luxemburger Fondstochter von Hauck & Aufhäuser und die Consortia Vermögensverwaltung AG bieten den H & A Lux VCH Neue Märkte an (WKN 694 655, 5 %, 1,6 % jährliche Gesamtbelastung plus 10 % erfolgsabhängige Vergütung). Der Fonds investiert am Neuen Markt. Bei fallenden Aktienkursen sind schrittweise Senkungen des Investitionsgrades mit Hilfe von Terminmarktprodukten vorgesehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%