Produktion startet im ersten Halbjahr
Motorola will bald erstes UMTS-Handy anbieten

Bereits im dritten Quartal sollen die Mobiltelefone des neuen Standards in Deutschland lieferbar sein. Mit diesem frühen Termin setzt das Unternehmen die Konkurrenz mächtig unter Druck.

rtr WIESBADEN. Der US-Mobiltelefonhersteller Motorola wird eigenen Angaben zufolge im dritten Quartal das erste Handy des neuen Standards UMTS auf den deutschen Markt bringen. Motorola teilte anlässlich der am Montag beginnenden Mobilfunkmesse in Cannes mit, die Produktion für das "A820" genannte Mobiltelefon starte im ersten Halbjahr.

Das Mobiltelefon werde sowohl in den im Aufbau befindlichen UMTS-Mobilfunknetzen als auch im weiter bestehenden Mobilfunkstandard GSM Sprache und Daten übertragen können. Auch schnelle Datenübertragungen im GPRS-Standard sollen mit dem in der oberen Preisklasse angesiedelten Mobilfunkgerät möglich sein. Zudem sei das Gerät auf Grund der Mehrband-Technik (Tri-Band) weltweit einsetzbar.

Den voraussichtlichen Verkaufspreis wollte Motorola nicht nennen. In Branchenkreisen wird mit einem Preis von rund 1000 ? ohne Kartenvertrag gerechnet. Dafür können die Nutzer über das neue UMTS-Handy nach Motorola-Angaben Video-Sequenzen, Töne und Bilder im neuen Multimedia Messaging Service verschicken. Zudem verfüge das Gerät über eine Bluetooth-Funkschnittstelle und ein Ortungssystem, dass die Orientierung in fremder Umgebung erleichtere. Die Gesprächszeit soll bis zu 120 Minuten betragen, die Bereitschaftszeit bis zu 200 Stunden. Als Zubehör bietet Motorola eine Digitalkamera an.

Die übrigen Handy-Hersteller haben bislang spätere Termine für die Markteinführung ihrer UMTS-Mobilfunkgeräte bekannt gegeben, was Motorola nach Angaben von Branchenexperten zum UMTS-Technologieführer in Europa macht. Die im japanischen UMTS-Netz eingesetzten Mobiltelefone sind nur für UMTS geeignet, womit sich der Einsatzbereich der Geräte auf den Großraum Tokio beschränkt.

Bei Weltmarktführer Nokia wird das vierte Quartal als Termin für den Vermarktungsstart kombinierter GSM-UMTS- Geräte genannt. Siemens rechnet Ende 2002 bis Anfang 2003 mit "größeren Stückzahlen" von UMTS-Geräten. Wegen unklarer Liefermöglichkeiten der Handyhersteller hatte zuletzt die Deutsche Telekom den Vermarktungsstart für UMTS auf die Jahresmitte 2003 verschoben. Auch Mobilcom hat sich darauf eingerichtet, erst zum Jahresende 2002 oder zum Jahresbeginn 2003 mit UMTS zu starten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%