Produktion von DSL-Anschlüssen steigt
Siemens fördert IT-Start-ups

adx MÜNCHEN. Der Technologiekonzern Siemens will Neugründungen im Bereich der Informationstechnik weltweit stärker fördern. Wie Siemens am Donnerstag mitteilte, hat der Konzernbereich Information and Communication Mobile (ICM) einen so genannten Incubator für Start-up-Unternehmen gegründet. Dafür sollen in den nächsten drei Jahren jeweils 60 Mill. Euro (117 Mill. DM) investiert werden. Ziel sei es, Geschäftsideen junger Unternehmen möglichst schnell in marktfähige Produkte und Dienstleistungen umzusetzen. Schwerpunkt der Förderung seien mobile Anwendungen, insbesondere Software-Lösungen und Dienstleistungen für die kommenden Mobilfunkstandards GPRS und UMTS. Standorte des Incubators seien zunächst München und Stockholm. Eine dritte Niederlassung sei in Asien oder den USA geplant.

Nach einer weiteren Siemens-Mitteilung investiert der Bereich Information and Communication Networks (ICN) mehr als 100 Mill. DM in ein neues Werk am Standort Bruchsal in Baden-Württemberg, um seine Fertigungskapazitäten für DSL (Digital-Subscriber-Line)-basierte Breitbandzugänge auszubauen. Siemens will nach eigenen Angaben in den kommenden Jahren zum weltweiten Führungs-Trio im Bereich Breitbandtechnologie gehören. Derzeit sind in Bruchsal mehr als 2 000 Mitarbeiter beschäftigt. In dem am Donnerstag eröffneten neuen Werk sollen bis zu 500 Arbeitsplätze neu geschaffen werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%