Produktpiraterie in China
Filmraubkopien nach Oskar-Verleihung

Während Hollywoods Filmstudios über die Flut von Raubkopien aus China klagen, scheinen Chinas Produktpiraten gute Kontakte zum berühmtesten Entscheidungsgremium der Filmbranche zu pflegen.

 

dpa Schanghai. Wenige Wochen nach der 74. Oscar-Verleihung in Hollywood sind in Schanghai jetzt Raubkopien von Videokassetten auf dem Markt, die den Mitgliedern der Academy of Motion Picture Arts and Sciences offenbar als Anschauungsmaterial für ihre Oscar-Wahl gedient haben.

So ist für umgerechnet gut 1,5 Euro eine DVD (Digital Video Disc) des mit vier Academy Awards ausgezeichneten Films "A Beautiful Mind" erhältlich, auf der mehrmals per Untertitel der Hinweis eingeblendet ist: "Diese Anschauungskassette wird nur für die Betrachtung durch die Academy zur Verfügung gestellt und ist weder für den Verkauf noch für eine öffentliche Vorführung vorgesehen." Internationale Filme sind in China schon immer kurz nach ihrer Premiere als Raubkopien auf VCD oder DVD erhältlich. Die ersten Versionen sind dabei meist direkt von einer Kinoleinwand abgefilmt.

Quelle: Handelsblatt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%