Produktportfolio ausgebaut
Biodata hat Softwarehaus Cobion übernommen

Die auf IT-Sicherheitsprodukte spezialisierte Biodata Information Technology AG hat das Kasseler Softwarehaus Cobion AG vollständig übernommen. Die Gesamtkosten von rund 19 Mill. ? würden zum größten Teil durch Aktien aus genehmigten Kapital finanziert, teilte das am Neuen Markt gelistete Unternehmen am Mittwoch mit.

rtr LICHTENFELS/KASSEL. Die Akquisition werde zum 1. Januar 2002 wirksam, wobei sich das Management von Cobion auf eine Haltefrist der Aktien bis Anfang 2003 verpflichtet habe. Analysten werteten die Cobion-Übernahme als sinnvoll, weil Biodata damit seine Marktposition stärke. Marc Osigus, Analyst der Berenberg Bank, kündigte an, seine Umsatzprognose für die folgenden Jahre anheben zu wollen. Die Schätzung für 2001 bleibe unverändert, da die Transaktion erst 2002 wirksam werde.

Bereits im vorigen Jahr hatte sich die im Blue Chip-Index des Neuen Marktes Nemax50 gelistete Biodata nach eigenen Angaben mit zehn Prozent an dem Hersteller von Software für den Netzwerkschutz vor unerwünschten Webseiten und E-Mails beteiligt. Cobion werde bereits 2002 Gewinn machen, hieß es. Neben technologischem Vorsprung erhofft sich Biodata durch die Akquisition Synergien bei Produkten, Personal, Entwicklung, Marketing und weltweitem Vertrieb. Cobion ist den Angaben zufolge weltweit führender Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für Bilderkennung im Internet und auf lokalen Datenbanken.

Biodata habe mit der vollständigen Übernahme der Cobion AG sein breites Produktportfolio weiter ausgebaut, teilte Osigus mit. Die Filtertechnologie der Kasseler Cobion bestehe aus einem Mix von automatischen digitalen Erkennungsverfahren. Mit dieser Technologie können nicht nur unerwünschte Inhalte blockiert, sondern auch Produktpiraten im Internet aufgespürt werden. Osigus rechnet für 2001 mit einem Umsatz von 67 Mill. ? und einem Jahresüberschuss von einer Mill. ? und rät, die Aktie zu "Akkumulieren". Die Analysten von SES Research werten die Übernahme "grundsätzlich positiv". Sie bewerten das Papier weiter als "Outperformer". Die Aktie verlor bis gegen 13.00 Uhr MESZ in einem schwachen Gesamtmarkt mehr als vier Prozent auf 26,85 ?.

Zu den 30 Kunden der Cobion zählen nach Angaben von Biodata etwa der Pharmakonzern Bayer, der Sportartikelhersteller Adidas, das US-Unternehmen Caterpillar, das niederländische Filmunternehmen Endemol sowie der ADAC .

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%