Produktportfolio soll gestrafft werden
TelesensKSCL AG will 350 Stellen abbauen

Der Software-Entwickler für Abrechnungssysteme im Telekommunikations-Bereich, TelesensKSCL, will nach eigenen Angaben konzernweit rund 350 der insgesamt 1100 Stellen streichen.

Reuters KÖLN. Das am Neuen Markt notierte Unternehmen teilte am Freitag nach Börsenschluss in einer Pflichtveröffentlichung weiter mit, mit diesem Schritt sollten die Kosten deutlich gesenkt werden. Im Rahmen eines umfassenden Restrukturierungsprogrammes sollten die Funktionen zentralisiert und das Produktportfolio gestrafft werden. Weitere Informationen zum Restrukturierungsplan wolle der Vorstand Ende November zusammen mit den Zahlen für das dritte Quartal bekannt geben.

Die Telesens-Aktie schloss am Freitag auf einem festeren Markt um 7,69 % höher auf 1,40 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%