Archiv
Professional Detailing steht harter Kampf bevor

Ein generisches Konkurrenzprodukt zu einem von Professional Detailing vertriebenen Antibiotika wird das Unternehmen voraussichtlich einen Großteil der Gewinne des zweiten Halbjahres kosten.

Professional Detailing werden durch das neue Produkt sowohl im dritten als auch im vierten Quartal Einnahmen von 25 Millionen bis 30 Millionen Dollar entgehen. Das Management rechnet für das kommende Jahr mit Umsatzeinbußen von mindestens 225 Millionen Dollar. Statt des ursprünglich erwarteten Gewinns von 2,74 Dollar pro Aktie erwartet das Unternehmen nun lediglich einen Überschuss von 1,50 Dollar pro Papier. Unter Generika versteht man Medikamente, deren Wirkstoffkombination auf der Basis von bisher patentgeschützten Präparaten beruht. Nachdem die Schutzfrist für die Medikamente abgelaufen ist, ist es anderen Unternehmen gestattet, "Kopien" auf den Markt zu bringen. Da diese wegen des geringeren Forschungsaufwands meistens günstiger an den Endkunden abgegeben werden können als die Ursprungsprodukte, bilden sie ihnen gegenüber eine ernsthafte Konkurrenz. Der Titel von Professional Detailing verliert zum Wochenschluss fast 17 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%