Archiv
Profis tun Gutes zum Weihnachtsfest

Die Fußball-Bundesligavereine haben sich in der Weihnachtszeit verstärkt für sozial Benachteiligte, behinderte und kranke Menschen engagiert. Mit einer außergewöhnlichen Aktion unterstützt der VfL Bochum das Projekt „Lichtblicke“.

dpa DÜSSELDORF. Die Fußball-Bundesligavereine haben sich in der Weihnachtszeit verstärkt für sozial Benachteiligte, behinderte und kranke Menschen engagiert. Mit einer außergewöhnlichen Aktion unterstützt der VfL Bochum das Projekt "Lichtblicke".

Bei einer bis zum 2. Januar 2005 laufenden Internet- Auktion (www.ebay.de) kann ein Tag als Co-Trainer an der Seite von Chefcoach Peter Neururer ersteigert werden. Der Erlös soll in Not geratenen Familien mit Kindern zu Gute kommen.

Für die Aktion "Roter Keil", ein Netzwerk gegen Kinderprostitution, haben Borussia Dortmunds Profis Christoph Metzelder und Sebastian Kehl Tannenbäume zum Fest verkauft. Außerdem hat das BVB-Team eine Dortmunder Kinderklinik besucht und die Kleinen mit Fan-Artikeln beschert. Finanziell unterstützte der Hamburger SV einmal mehr die Kinderkrebsstation der Universitätsklinik der Hansestadt. Wegen der Vielzahl der Anfragen hat sich der VfB Stuttgart entschlossen, sein Engagement "stellvertretend für alle" auf die Nachsorgeklinik in Tannheim und das Olgahospital in der Schwaben-Metropole zu konzentrieren, teilte der Verein mit.

Ihre Gesangs-Qualitäten stellten, angeführt von Kapitän Jens Nowotny, ein halbes Dutzend Spieler von Bayer 04 Leverkusen für den guten Zweck unter Beweis. Sie nahmen eine CD mit dem Klassiker "We are the world" und einigen Weihnachtslieder auf. Zwei Euro von jeder verkauften CD gehen an das Kinderhospiz in Olpe bei Köln. "Ich habe selber Kinder und finde es beeindruckend, dass es in der Not ein solches Kinderhospiz gibt", sagte Nowotny. "Gerade für Kinder ist es wichtig, dass man sie im Sterben nicht alleine lässt."

Eine Benefiz-Aktion plant Arminia Bielefeld zu Gunsten von zwei Schulkindern, die bei einem LKW-Unfall ums Leben kamen. Seit Wochen laufen in Berlin bereits Hilfsaktionen für den Leukämie kranken Hertha-Fan Benny Bienert. Tausende Anhänger auch anderer Vereine haben für ihn Blut gespendet und ihm finanziell geholfen.

Die Mannschaft von Hansa Rostock hat an einer Weihnachtsfeier des Behinderten-Fanclubs teilgenommen. Auf dem berühmten Nürnberger Christkindlesmarkt verkauften Profis des 1. FCN Weihnachtsschmuck und grillten Rostbratwürstl für die Aktion "Sternstunden". Der Erlös soll der Kinderkrebshilfe zu Gute kommen. Außerdem ist der "Club" für die Blindenhilfe Rückersdorf aktiv.

Auf Weihnachtsgeschenke für Sponsoren sowie Besucher der Business- und Logenebene hat die VfL Wolfsburg-Fußball in diesem Jahr verzichtet. Dafür wurden 1 000 behinderte Menschen und ihre Begleiter aus den Lebenshilfen Wolfsburg, Gifhorn und Helmstedt-Wolfenbüttel zum letzten Bundesliga-Heimspiel vor der Winterpause gegen Bielefeld eingeladen. Zudem hat der VfL Spielsachen gegen eine Eintrittskarte mit fünf Euro Rabatt getauscht.

Mit gutem Beispiel sind die Mitarbeiter des Deutschen Fußball- Bundes (DFB) vorangegangen. Den Erlös der Tombola bei der diesjährigen Weihnachtsfeier wurde den Hinterbliebenen eines Leipzigers gespendet, der auf dem Fußballplatz gestorben ist. Der DFB engagiert sich schon viele Jahre: Seit 1976 wurden insgesamt 15 Mill. für soziale Zwecke zur Verfügung gestellt. "Dies ist die dritte Säule des DFB neben dem Profi- und Amateurfußball", sagte DFB - Mitarbeiter Stephan Brause.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%