Prognose
BdB erwartet für den Dax am Jahresende 7 350 Punkte

Kurzfristig sei für den deutschen Aktienmarkt eine Fortsetzung der "sehr nervösen Entwicklung nicht auszuschließen", prognostiziert der Bundesverband deutscher Banken.

vwd BERLIN. Der Bundesverband deutscher Banken (BdB) erwartet für den Deutschen Aktienindex Dax am Jahresende 2001 einen Stand von 7 350 Punkten. In die Nähe alter Höchststände von über 8 000 Punkte werde der DAX dieses Jahr "mit größter Wahrscheinlichkeit nicht mehr gelangen", sagte Martin Hüfner, Vorsitzender des BdB-Ausschusses für Wirtschafts- und Währungspolitik, bei der Vorstellung der BdB-Konjunkturumfrage zur Entwicklung 2001 am Montag in Berlin. Die Entwicklung der Gewinne ist nach BdB-Einschätzung für die europäischen und deutschen Aktien jedoch nach wie vor gut.

Zumindest kurzfristig sei jedoch für den deutschen Aktienmarkt eine Fortsetzung der "sehr nervösen Entwicklung nicht auszuschließen". Für die 10-jährigen Staatsanleihen prognostiziert der Bankenverband für das Jahresende in Deutschland einen Zins von "knapp fünf Prozent". Zunächst sei für den deutschen Rentenmarkt mit einem weiteren leichten Rückgang der Renditen zu rechnen. Bei den 10-jährigen Staatsanleihen sieht der BdB dabei eine Spielraum bis etwas unter 4-1/2 Prozent. In der zweiten Jahreshälfte erwartet der BdB eine Wende am deutschen Anleihemarkt. Sollte sich die US- sowie Euro-Konjunktur wieder beschleunigen, "sollten auch die Renditen anziehen", sagte Hüfner.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%