Prognose für 2005: Bis zu 500 Millionen Pakete zusätzlich
Post rechnet mit doppeltem Sendevolumen durch E-Commerce

Reuters HAMBURG. Die Deutsche Post World Net rechnet eigenen Angaben zufolge damit, dass sie durch den elektronischen Handel (E-Commerce) in fünf Jahren fast doppelt so viele Pakete befördern wird wie heute. Interne Kalkulationen hätten ergeben, dass im Jahr 2005 durch E-Commerce bis zu 500 Mill. Pakete in Deutschland zusätzlich versandt werden, sagte Unternehmenssprecherin Ina Quilling. Als Marktführer für Lieferungen an Privatkunden gehe die Post davon aus, den größten Teil dieser Pakete zu befördern. Damit könne sich das Sendevolumen der Post von 607 Mill. Paketen im Jahr 1999 fast verdoppeln.

Wie viele der Pakete im vergangenen Jahr Waren enthielten, die per Mausklick bestellt wurden, ist Quilling zufolge nicht feststellbar: "Schließlich sieht man das den Paketen nicht an." Auch die Kalkulationen für die Verdoppelung des Sendevolumens seien noch grobe Schätzungen. Sie gründeten auf einer Prognose des Forschungsinstituts Forrester Research, der zufolge sich das E-Commerce-Volumen in Deutschland bis zum Jahr 2005 auf 46 Mrd. US-Dollar erhöhen wird. Derzeit würden 2,3 Mrd. US-Dollar durch Online-Handel umgesetzt. Bei der Prognose werde von einem durchschnittlichen Warenwert von 100 Mark ausgegangen.

Die Deutsche Post AG firmiert seit einiger Zeit unter dem Namen Deutsche Post World Net und plant für November den Gang an die Börse. Das Unternehmen hat Quilling zufolge einen Marktanteil im B2C-Bereich (Business-to-Consumer) von "weit über" 50 %.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%