Prognose
NordLB erwartet Ende der Korrektur am Neuen Markt

In den kommenden Wochen vollzieht sich die Bodenbildung, so die Bank.

Reuters FRANKFURT. Der überwiegende Großteil der Korrektur am Frankfurter Neuen Markt ist nach Einschätzung der NordLB erreicht. Wie NordLB-Vorstand Gunter Dunkel anlässlich der Emissionspressekonferenz der Linos AG in Frankfurt sagte, ist die Abwärtsdynamik am Wachstumssegment gebrochen. Er gehe davon aus, dass sich in den kommenden Wochen eine Bodenbildung am Neuen Markt vollzieht. Mittelfristig erwarte sein Institut einen moderaten Aufwärtstrend.

Bei Einzeltiteln zeige sich, dass insbesondere die Unternehmen, die ihre anvisierten Wachstumszahlen nicht erreicht hätten, starke Kursverluste erlitten, sagte Dunkel. Hingegen hätten Firmen mit anspruchsvollen Wachstumskonzepten und bereits etablierter Marktstellung eine zum Teil sehr positive Kursentwicklung. "Wir gehen von der Phase der Euphorie zu der Qualitätssuche über", fügte er hinzu.

Ähnliches sei bei den Neuemissionen zu beobachten, so Dunkel. Auch hier entwickelten sich die Kurse positiv, wenn die jeweiligen Unternehmen bereits im Markt etabliert seien und bei angemessenen Bewertungsrelationen eine überzeugende Unternehmensstrategie vorweisen könnten. Darüber hinaus sei auch ein professionelles Management ausschlaggebend, das die Interesse der Anleger in den Vordergrund stelle. Insbesondere bei Wachstumsfirmen, die diesen Erfordernissen genügten, erwartet die NordLB eine Fortsetzung der "Erfolgsstory des Wachstumssegments Neuer Markt", sagte Dunkel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%