Prognosen übertroffen
BNP-Paribas meldet Rekord bei Privatkunden

BNP-Paribas hat im ersten Quartal 2002 mit einem Nettoergebnis von 1,02 Milliarden Euro die Analystenprognose von 987 Millionen Euro übertroffen.

vwd PARIS. Gleichwohl ging das Ergebnis im Vergleich zum Vorjahresquartal um 18,6 Prozent zurück. Dies erklärte BNP-Paribas mit dem außergewöhnlich starken Erstquartal im Jahr 2001. Das über den Erwartungen liegende Ergebnis im jüngsten Quartal führte die Gesellschaft auf Rekordergebnisse im Privatkundengeschäft zurück.

Das über den Prognosen liegende Ergebnis konnte trotz einer höheren Risikovorsorge und niedrigeren Kapitalgewinnen erzielt werden. Die Einnahmen aus dem Firmenkundengeschäft und aus Investmentbanking ging um 25 Prozent zurück. Die Erträge aus dem Firmenkundengeschäft fielen um mehr als 70 Prozent auf 26 Millionen Euro. Die Risikovorsorge gegen Kreditausfälle wurde auf 300 Millionen von 224 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum erhöht.

Verwaltungsratvorsitzender Michel Pebereau erklärte, dass die Ergebnisse im ersten Quartal in einem ökonomischen und finanziellen Umfeld erzielt wurden, das sich "in jeder Hinsicht als genau so schwierig wie die zweite Jahreshälfte 2001" erwiesen hat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%