Programm bietet höhere Datensicherheit
Microsoft startet Betriebssystem "Windows Server 2003"

Nach mehreren Verzögerungen, die den Marktstart immer wieder hinausgeschoben hatten, stellt Softwaregigant Microsoft heute in San Francisco seine neue Betriebssystemserie für den Einsatz in Unternehmen vor.

ruk MÜNCHEN. Die "Windows Server 2003" genannte Produktfamilie löst damit das vor zwei Jahren auf den Markt gebrachte Programm "Windows Server 2002" ab. Die neue Software soll vor allen die Datensicherheit in Unternehmen verbessern. "Windows Server 2003" ist das erste Produkt aus dem Konzern, das vollständig unter der "Trustworthy Computing-Initiative" des Softwarekonzerns entwickelt wurde. So bietet das neue Server-Betriebsystem laut Microsoft nur die Hälfte der Angriffsfläche im Vergleich zu "Windows NT 4.0". Alle Services, die nicht für den unmittelbaren Betrieb benötigt werden, sind deaktiviert. Der integrierte Software "Internet Information Server 6.0" - die Vorgängerversion galt als gefürchtete Sicherheitslücke - wurde für die verbesserte Sicherheit komplett neu programmiert.

Die Serversoftware ist nach dem Büropaket "Office" und Betriebssystem "Windows" für Einzel-PCs die drittwichtigste Einnahmequelle für Microsoft. Der Softwarekonzern aus Redmond im US-Bundesstaat Washington hofft, dass die Windows-Server-Software schneller in die Unternehmen übernommen wird, als dies bei der Vorgängerversion der Fall war. Damals hatten innerhalb des ersten Jahres nach der Markteinführung nur 25 % der Kunden ihre Rechner auf das neue Betriebssystem umgestellt.

Nach Meinung von Analysten zögerten die Kunden, da eine Reihe älterer Programme nicht auf dem neuen System liefen. Zusätzlich gab es zu wenig Nachbesserungen, so genannte Upgrades. Das soll sich mit der Serie 2003 deutlich verändern, verspricht Microsoft. So hat der Softwaregigant eine Reihe großer Unternehmenskunden überzeugt, das Betriebssystem auf einer Art Abo-Basis zu erwerben und zu installieren. Die notwendigen Upgrades werden dann automatisch angeboten.

Der Windows Server 2003 wird in vier Versionen (Web, Standard, Enterprise sowie Datacenter Edition) ausgeliefert. Die Enterprise Edition und die Datacenter Edition sind in Ausführungen für 32-Bit- und 64-Bit-Systeme verfügbar. Die Webserver-Version wird voraussichtlich 399 ?, die Standardversion 600 bis 650 ? kosten. Gleichzeitig mit dem Server-Betriebssystem bringt Microsoft auch seine Entwicklungsumgebung Visual Studio .Net 2003 an den Start.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%