Programm-Parteitag in Berlin
Grüne werben um neue Wähler

Die Grünen wollen das Gespenst der sich selbst überlebenden "Ein-Generationen-Partei" vertreiben. Der Programmparteitag an diesem Wochenende im Berliner "Tempodrom" soll deshalb neue Grundsätze und Leitlinien beschließen, mit denen die Öko-Partei über ihr Kernthema Umwelt hinaus für breitere Wählerschichten attraktiv bleibt.

gof BERLIN. Nachhaltiges Wirtschaften, Generationengerechtigkeit und eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf lauten die Schlagworte, mit denen die Grünen über die Stamwählerschaft hinaus für sich werben wollen.

Unter dem Motto "Die Visionen für die Zukunft entstehen hier" werden 800 Delegierte bis Sonntag über das neue Parteiprogramm und die rund 1 000 Änderungsanträge beraten. Damit soll sechs Monate vor der Bundestagswahl und 22 Jahre nach Gründung der Grünen das überholte Anfangsprogramm von 1980 abgelöst werden.

Im Mittelpunkt der dreitägigen Bundesdelegiertenkonferenz wird nach Einschätzung von Bundesgeschäftsführer Reinhard Bütikofer die Außen- und Sicherheitspolitik stehen. Mit neuen Konflikten um Auslandseinsätze der Bundeswehr rechnen die Grünen aber nicht mehr. Das Thema ist auf dem Rostocker Parteitag bereits vorgeklärt worden. Diskussionen wird es um die Forderung der Grünen geben, gegen den Willen der SPD die Fortschreibung der Ökosteuer zu verlangen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%