Projekt startet im Juni
Kinofilme kommen über das Telefonkabel

Der Hamburger Telefonanbieter Hansenet hat ein nach Firmenangaben einmaliges Modell vorgestellt, bei dem die Kunden über ihren Telefonanschluss Kinofilme auf dem Fernseher anschauen können.

WiWo/ap HAMBURG. Das Hamburger Video-on-Demand-Modell sei den bekannten Modellen von Videos über das Internet überlegen, weil die Qualität auf dem Fernseher besser sei, erklärte Hansenet-Geschäftsführer Bernd Kögler am Dienstag. Die Qualität sei sogar besser als bei den bekannten VHS-Filmen aus der Videothek.

Das neue Modell werde allen Hansenet-Kunden ab Juni angeboten, sagte Kögler. Die Filme kosten drei bis fünf Euro für 24 Stunden. Grundvoraussetzung sei ein Telefonanschluss des Unternehmens, der 34,90 ? im Monat kostet. Zunächst werden 250 Filme angeboten, zu Jahresende sollen es 700 sein. Für den Kunden sei die Bedienung problemlos, wie schon beim bisherigen Bezahlfernsehen sei nur ein kleiner Decoder notwendig, der einfach zu bedienen sei und nur mit dem Telefonanschluss verbunden werden müsse.

Das 1995 gegründete Unternehmen Hansenet hat nach eigenen Angaben bisher rund 8 000 Geschäfts- und 34 000 Privatkunden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%