Promi-Tipp des Tages
Klaus-Peter Müller tippt Polen - USA

Die US-Boys haben durch den Sieg gegen Portugal und das Remis gegen Südkorea Eindruck bei Klaus-Peter Müller hinterlassen. Diese Erfolgsserie wird auch gegen Polen nicht reißen, glaubt der Vorstandssprecher der Commerbank.

mr FRANKFURT. "Polen hat sich überraschend sang- und klanglos aus dem Turnier verabschiedet. Die US-Boys hingegen haben angenehm frisch gegen die favorisierten Portugiesen in verdienter Weise gewonnen und haben nach dem Unentschieden gegen Südkorea beste Chancen auf den Einzug ins Achtelfinale", analysiert der 57-Jährige. "Ich glaube, dass schon diese Ausgangslage zusammen mit der in den letzten Spielen gezeigten Leistung klar für das hochmotivierte US-Team spricht." Es fällt dem Banker, der 18 Jahre lang für die Commerzbank in New York arbeitete und deshalb natürlich eine besondere Symphatie für die US-Boys hegt, daher auch nicht schwer sich festzulegen: "Ich tippe auf einen 2:1-Erfolg für die Amerikaner."

Zum Kreis der Titelanwärter zählt Müller das "Team USA" trotz der guten Leistungen nicht. "Die echten Favoriten haben sich - bis auf Brasilien - alle bereits mindestens einen groben Schnitzer geleistet oder sind schon ausgeschieden. Mannschaften aus dem großen Kreis der so genannten "Geheimfavoriten" hingegen wussten zu überzeugen und vor allem zu punkten", ist der Familienvater, der seit Mai letzten Jahres an der Spitze der Frankfurter Großbank steht, vom bisherigen Turnierverlauf ein wenig überrascht. "Sehr stark schätze ich deshalb neben Brasilien vor allem Spanien ein. Dennoch ist natürlich auch noch für Italien und England einiges möglich." Der Weltmeister, glaubt er, wird am Ende aus dem Kreis dieser vier Mannschaften kommen. Sein persönlicher Tipp: "Schlussendlich wird Brasilien gewinnen."

Was die DFB-Elf angeht, gibt sich Müller nach dem Einzug ins Achtelfinale optimistisch. "Die Deutsche Mannschaft hat sich - wenn auch nicht spielerisch berauschend, so doch kämpferisch eindrucksvoll - für die Runde der letzten 16 qualifiziert." Trotz der Personalprobleme im Achtelfinale ist seiner Ansicht nach ein Erreichen des Viertelfinals und vielleicht auch eine weitere Überraschung möglich. "Solange die gute Grundstimmung, die unter Rudi Völler entstanden ist, erhalten bleibt, ist dieser Mannschaft noch einiges zuzutrauen."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%