Promi-Tipp des Tages
Werner Wenning tippt Kamerun -Deutschland

Werner Wenning ist privat bekennender Fußballfan und in seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender der Bayer AG - des Hauptsponsors des deutschen Vize-Meisters Bayer Leverkusen - auch beruflich in das deutsche Fußballgeschehen involviert. Das "Endspiel" zwischen Deutschland und Kamerun wird seiner Einschätzung zufolge ein ganz enges Match.

stp LEVERKUSEN. "Das wird ein ganz schweres Spiel, denn alle afrikanischen Mannschaften haben bisher hervorragende Leistungen gezeigt - und Kamerun ist immerhin Afrika-Meister. Zudem kennt Kameruns Trainer Winnie Schäfer alle deutschen Spieler sehr genau, kann sein Team also taktisch optimal einstellen," schätzt Werner Wenning den Gegner des entscheidenden letzten Gruppenspiels ein. Dennoch gibt er sich optimistisch: "Ich tippe auf ein 2:2-Unentschieden - dann würde sich für die deutsche Mannschaft der hohe Sieg zum Auftakt bezahlt machen."

Seine Ansicht zu den Favoriten dieser WM musste der Bayer-Vorstandsvorsitzende aufgrund des unerwarteten bisherigen Verlaufs revidieren: "Vor dem Turnier hätte ich auf eine Titelverteidigung der Franzosen gesetzt, doch inzwischen glaube ich, dass Brasilien alle Chancen hat, den fünften Titel zu gewinnen. "Denn, bemerkt der 55-Jährige, "am Ende dürfte wieder eine der großen Fußballnationen ganz oben stehen, obwohl einige - wie Frankreich, Argentinien, Italien oder Portugal - sogar um den Einzug ins Achtelfinale zittern müssen." Einen "klaren Favoriten" kann er momentan allerdings nicht ausmachen.

Die Chancen der deutschen Mannschaft hält der seit 1966 bei der Bayer AG tätige Wenning für schwierig kalkulierbar: "Das deutsche Team ist als gute Turniermannschaft bekannt, die sich im Verlauf einer solchen Meisterschaft kontinuierlich steigern kann." Den "großartigen Auftaktsieg gegen Saudi Arabien" dürfe man aber nicht überbewerten, wie auch das Spiel gegen Irland gezeigt habe. Trotzdem glaubt der früher selbst im Fußballdress Aktive, dass sich die Mannschaft von Rudi Völler für das Achtelfinale qualifizieren wird und es dann auch bis zum Viertelfinale schaffen kann. "Je nachdem, welche Konstellation sich ergibt, ist vielleicht sogar ein Einzug ins Halbfinale möglich."

Mit großem Interesse verfolgt Werner Wenning die erfolgreichen Vorstellungen der beiden Gastgeber-Länder Japan und Südkorea. "Sehr gespannt bin ich auch auf das weitere Abschneiden der USA." Und mit einigem Stolz blickt er auf die Einsätze seiner Leverkusener Nationalspieler. "Immerhin stellt Bayer Leverkusen mit insgesamt elf WM-Teilnehmern in verschiedenen Nationalen das zweitgrößte Kontingent aller weltweiten Vereinsmannschaften". Zugleich hofft er aber natürlich auch darauf, dass Miroslav Klose seinen Erfolgsweg fortsetzt.

Der neue Mann an der Bayer-Spitze hat - sehr zu seinem Leidwesen - in der Woche keine Zeit für die Live-Übertragungen. Wenn eben möglich, sieht sich der bekennende Fußballfan die abendlichen Zusammenfassungen an oder nutzt die Wochenenden, um live vor dem Fernsehgerät dabei zu sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%