Protest gegen EU-Erweiterung
Norwegens Brauereiarbeiter streiken

Die norwegischen Brauereiarbeiter sind am Montag in einen unbefristeten Streik gegen einen unkontrollierten Import von Arbeitskraft aus den neuen EU-Mitgliedsländern getreten.

HB OSLO. Wie die staatliche Schlichterin Siri Paulsen am Mittwoch in Oslo bestätigte, waren Verhandlungen über ein gewerkschaftliches Kontrollrecht bei der befristeten Einstellung von Arbeitern aus den neuen EU-Staaten in der Nacht zuvor gescheitert. Norwegen gehört der EU selbst nicht an, ist aber durch den Vertrag über den Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) an das Regelwerk der Union einschließlich der freien Beweglichkeit der Arbeitskraft gebunden.

Neben fast allen Tageszeitungen werden derzeit auch zahlreiche norwegische Transportunternehmen bestreikt. Ein weiterer Arbeitskampf im Hotelgewerbe konnte in der letzten Woche beendet werden. Durch den Ausstand der 2 500 Brauarbeiter ist die Bier- und auch die Sprudelproduktion in allen Brauereien lahmgelegt. Die Vorräte reichten bis Ende des Monats, teilte der Branchenverband mit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%