Protest gegen Lizenzpolitik Microsofts
Holländer stürzen sich auf Star Office 5.2

Kurz nach der Markteinführung von Microsofts Büro-Software Office XP begeistern sich die Niederländer offenbar mehr für das Konkurrenzprodukt von Sun Microsystems.

ddp MÜNCHEN. Wie die Fachzeitschrift Computerwoche berichtet, wurden über die niederländische Website www.sorrygates.com während der vergangenen zwei Wochen über 10 000 Kopien der Büro-Software StarOffice 5.2 auf CD angefordert. Die Werbeaktion des niederländischen Sun-Distributors Tplc war den Angaben nach so erfolgreich, dass die CDs ausgingen. Der Download sei aus Kapazitätsgründen nur für eine begrenzte Zeit möglich gewesen.

Mit der Gratis-Offerte wollte dem Bericht zufolge das niederländische Unternehmen Microsoft-Office-Anwender auf das Sun-Konkurrenz-Angebot aufmerksam machen. Vor allem nach Microsofts neuer Lizenzpolitik, die für Unternehmen deutliche Mehrkosten bedeutet, seien Anwender durchaus zum Umstieg bereit, hoffe Tplc.

Sun Microsystems hatte die ursprüngliche Hersteller-Firma von StarOffice, das deutsche Unternehmen Star Division, im August 1999 für über 70 Mill. US-$ gekauft. Bereits seit November 1998 hatte Star Division seine Büro-Software, die unter anderem aus Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Datenbank, E-Mail-Client und Web-Browser besteht, für den privaten Gebrauch kostenlos abgegeben. Sun hatte kurz nach der Übernahme der Firma den Quelltext (Source Code) der Software offengelegt, um sie gemeinsam mit der Open-Source-Gemeinschaft unter dem Namen OpenOffice weiterzuentwickeln.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%