Protestkundgebungen
Warnstreiks vor Bank-Tarifverhandlungen

Vor der dritten Runde der Tarifverhandlungen für 640 000 Beschäftigte des deutschen Bankgewerbes ist es am Donnerstag in Frankfurt erneut zu Warnstreiks und Protestkundgebungen gekommen.

Reuters FRANKFURT. Nach Angaben der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi protestierten rund 2 000 Mitarbeiter verschiedener Frankfurter Banken vor der Firmenzentrale der Deutschen Bank . "Wir wollen endlich Gehaltstarifverhandlungen ohne Vorbedingungen." sagte Verdi-Verhandlungsführer Hinrich Feddersen.

Verdi fordert ein Gesamtpaket von 6,5 Prozent, die Abreitgeberseite hat bislang noch kein Angebot vorgelegt. Die Arbeitgeber fordern Öffnungsklauseln in den Tarifverträgen als Vorbedingung für Gehaltsverhandlungen. Die Verhandlungen sollten am Mittag fortgesetzt werden.

Bereits am Vortag hatte es in den Rechenzentren der Deutschen Bank in Hamburg, Düsseldorf und Eschborn bei Frankfurt Warnstreiks gegeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%