Prozesskostenfinanzierer rechnet mit positivem Jahresergebnis
Foris verbucht im dritten Quartal Minus von 3,3 Millionen DM

adx BERLIN. Die Foris AG schließt das dritte Quartal trotz einer Nachfragesteigerung bei der Prozessfinanzierung mit einen Fehlbetrag von 3,3 Mill. DM ab. Mit 525 neuen Anfragen sei eine Steigerung gegenüber dem Vorquartal um 48 % verzeichnet worden, teilte das Unternehmen am Freitag in Berlin mit. Auf Grund mehrerer vor dem Abschluß befindlicher Verfahren sowie der weiter positiven Entwicklung beim Verkauf der Vorratsgesellschaften geht der Vorstand davon aus, ein positives Jahresendergebnis zu erzielen.

Bis zum Ende des dritten Quartals hat die FORIS AG den Angaben zufolge insgesamt 279 Prozessfinanzierungsverträge abgeschlossen. Davon seien 48 Verfahren endgültig abgeschlossen und abgerechnet, 32 befänden sich in Abrechnung. 199 Verfahren befänden sich aktuell in Finanzierung mit einem Optionsvolumen für die Foris AG in Höhe von 78,7 Mill. DM. Zusätzlich lägen der Gesellschaft aktuell weitere 452 Anfragen zur Prüfung vor. Zum Ende des zweiten Quartals seien dies 360 Fälle gewesen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%