Archiv
Prudential Securities: Acampora sieht rot beim Nasdaq

An der Wall Street gibt es zur Zeit zwei Trends: Einen Bullenmarkt bei Werten wie Philip Morris und einen Bärenmarkt bei Aktien wie Cisco Systems. "Die Kapitulationsphase im Nasdaq Index wurden zwischen Oktober und Dezember letzten Jahres begonnen und hat durch den Januar-Effekt nur pausiert", so der technische Analyst Ralph Acampora.

Der Nasdaq kletterte im Januar um 19 Prozent, konnte jedoch nicht wirklich nach oben ausbrechen. Anschlusskäufe waren Mangelware Eine wirkliche Enttäuschung, die den Nasdaq erneut in die Kapitulationsphase versetzt hat. "Wir nähern uns mit dem 27. März dem einjährigen Geburtstag des Bärenmarktes und doch ist das Ende noch nicht in Sicht", so Acampora weiter.



Die wirkliche Frage ist nicht wann der Bärenmarkt beendet ist, sondern ob die Tiefstände vom vergangenen Dezember halten werden. Der Nasdaq befindet sich in der Endphase der Kapitulation. Eine Phase, die ausgesprochen emotional verläuft und schmerzhaft ist. Investoren sollten bei Werten wie Cisco, Oracle, JDS Uniphase, Sun Micro und Corning Vorsicht walten lassen. Kollege Greg Smith sieht die Lage ähnlich. "Basierend auf den Gewinnschätzungen für 2002, ist eine freundliche Entwicklung des Aktienmarktes mehr als vorstellbar.



Allerdings kann die Nasdaq eine freundliche Entwicklung, bei der der Nasdaq aufgrund der hohen Bewertung nicht mithalten kann." Ende vergangener Woche lag das KGV im S&P 500 Index bei 22 und im Nasdaq 100 bei stolzen 57. Die Spanne ist historisch betrachtet noch immer sehr hoch. So notierte das KGV 1996 im S&P bei 16 und beim Nasdaq 100 im unteren 20 Punkte-Bereich. Da die Wachstumsraten der Unternehmen im Nasdaq Index höher sind, ist ein höheres KGV durchaus gerechtfertigt.



Da sich die Technologiebranche in einer zyklischen Abkühlungsphase befindet, scheint das aktuelle KGV noch immer zu aggressiv zu sein. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren dürfte die nächste Rally an der Wall Street durch eine sehr große Marktbreite getragen werden.



Die Anzahl der Aktien, die steigen, dürfte deutlich zulegen. Die Gewinner in diesem Jahr werden Unternehmen mit soliden Ergebnissen, gesunden Bilanzen und kontinuierlichem Wachstum sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%