Prüfung der Übernahme von Bass plc
Interbrew-Aktien steigen bei Börsendebüt über Ausgabepreis

rtr BRÜSSEL. Der weltweit zweitgrößte Brauerei Interbrew hat am Freitag einen guten Börsenstart hingelegt. Die Aktie begann den Handel mit 34 Euro um einen Euro über dem Ausgabepreis. Im Vormittagshandel stieg der Kurs bis auf 34,80 Euro. Um 12.00 Uhr MEZ notierten Interbrew mit 34,33 Euro. Der gesamte Börsenhandel stand Händlern zufolge am Freitagvormittag im Zeichen des Börsendebüts von Interbrew. Interbrew sei die meistgehandelte Aktie gewesen. "Es ist ein sehr guter Börsenstart, großes Volumen und der Kurs lag gut über dem Ausgabepreis", sagte ein Händler. Vor allem institutionelle Anleger hätten die Aktie gekauft. Mit dem Börsenstart von 34 Euro je Aktie wurde das Unternehmen auf 14,27 Mrd. Euro bewertet.

Analysten sahen allerdings die Aussichten für die weitere Kursentwicklung skeptisch. Sorgen wegen der Prüfung der Übernahme der Bier-Sparte der Bass Plc für 2,3 Mrd. Pfund durch die britischen Aufsichtsbehörden könnten den Kurs drücken, sagten sie. Außerdem sei denkbar, dass das Unternehmen von der Europäischen Union wegen Verletzung des Kartellvorschriften bestraft werde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%