Prüfung der Zukunftsaussichten
British Airways erwägt Verkauf der Deutschen BA

Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft Deutsche BA soll nach einem britischen Zeitungsbericht möglicherweise verkauft oder aufgelöst werden.

dpa-afx LONDON/MÜNCHEN. Die Muttergesellschaft British Airways (BA) habe damit begonnen, die Zukunftsaussichten der Deutschen BA (München) zu prüfen, heißt es in einem Bericht der britischen Zeitung "Sunday Business". Der Vorstand sei "alarmiert" darüber, dass die Deutsche BA nicht aus der Verlustzone komme.

Im vergangenen Geschäftsjahr hätten sich die Verluste auf schätzungsweise 15 Mill. Pfund (47 Mill. DM/24 Mill. Euro) belaufen. Die Deutsche BA hatte die Höhe der Verluste bislang nicht beziffert. Die Muttergesellschaft BA wollte gegenüber der britischen Sonntagszeitung nicht Stellung nehmen, wies aber darauf hin, dass die Leistungen der Tochterunternehmen "ständig überprüft" würden.

Die 1992 gegründete Fluggesellschaft Deutsche BA hatte sich für das laufende Jahr erneut das Ziel gesetzt, die Gewinnschwelle zu erreichen. Dazu sollte vor allem der Anteil der Geschäftsreisenden weiter ausgebaut werden. Im vergangenen Jahr stagnierte die Zahl der Passagiere bei rund 3,3 Mill. Der Umsatz im Geschäftsjahr 2000/2001 (31. März) war um knapp sechs Prozent auf 343,3 Mill. Euro gestiegen. Die Deutsche BA beschäftigt rund 800 Mitarbeiter und bietet vor allem Flüge innerhalb Deutschlands an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%