Prüfung wird einige Zeit dauern
Irak-Waffenbericht am Sitz der Uno eingetroffen

Der Bericht Iraks über sein Waffenprogramm ist am Sonntag am Sitz der Vereinten Nationen in New York eingetroffen. "Wir werden ihn sofort in Augenschein nehmen", sagte der Chef der Uno-Waffeninspektoren Hans Blix. Es kann allerdings noch einige Tage dauern, bis auch die Mitglieder des UNO-Sicherheitsrates das Dokument zu sehen bekommen.

Reuters NEW YORK. Uno-Waffenexperten sagten, sie benötigten einige Zeit, um sicher zu gehen, dass durch das 12 000 Seiten umfassende Dossier keine Geheimnisse über die Herstellung atomarer, chemischer oder biologischer Waffen verbreitet würden. Irak hat erklärt, der Waffenbericht beweise, dass das Land nicht über verbotene Massenvernichtungswaffen verfüge.

Irak hatte den Bericht am Samstag den Waffeninspektoren in Bagdad übergeben. Der Teil des Berichts, der sich mit dem irakischen Atomprogramm befasst, wird von Experten der Internationalen Atomenergie-Behörde in Wien untersucht. Irak war durch eine Resolution des Sicherheitsrates zur Vorlage des Berichts bis Sonntag aufgefordert worden. Seit dem 27. November suchen zudem Uno-Inspektoren in dem Golfstaat nach verbotenen Waffen. Die USA haben Irak mit Krieg gedroht, falls das Land nicht freiwillig abrüstet.

Die USA äußerten sich skeptisch darüber, ob der vom Irak vorgelegte Bericht der Wahrheit entspricht. Aus US-Regierungskreisen verlautete, die USA hätten Beweise dafür, dass Irak entgegen seinen Behauptungen die Entwicklung verbotener Waffenprogramme fortgesetzt habe. Irak forderte die USA auf, die Beweise vorzulegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%