Archiv
Psion - Symian-Börsengang erst auf längere Sicht

Reuters BERLIN. Der Taschencomputerhersteller Psion peilt mit seinen Partnern den Börsengang seiner Software-Beteiligungsgesellschaft Symian erst auf längere Sicht an. "Ich denke Mitte des Jahres 2001 (als Termin der Symian-Börsenganges) ist höchst unwahrscheinlich, wahrscheinlich wird es erheblich später", sagte Psion-Vorstandschef David Levin am Donnerstag in Berlin der Nachrichtenagentur Reuters. Einen genauen Zeitpunkt wollte Levin nicht nennen. Bedingungen für den Symian-Börsengang sei, dass zunächst der Massenmarkt für das Kernprodukt des Unternehmens, das Betriebssystem EPOC, entwickelt und auch die Finanzmarktbedingungen stimmen müßten.

Levin kündigte an, dass sein Unternehmen in nächster Zeit seine Preise für seine Taschencomputer in Europa, und zwar unterschiedlich auf den verschiedenen Märkten, erhöhen werde. Er nannte eine Größenordnung der Erhöhungen von fünf bis elf Prozent, je nach den speziellen Marktbedingungen. Psion hatte vor wenigen Wochen eine Gewinnwarnung herausgegeben. Einer der wesentlichen Gründe dafür war nach Levins Worten der Schwache Euro, denn die maßgeblichen Produktionskosten bei dem Unternehmen fielen in US-Dollar an, wie er sagte.

Partner von Psion bei Symian sind Firmen, wie Motorola, Ericsson, Nokia und andere.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%